Hexen-Gesicht mit Latexnase und -kinn

Die Hexen-Nacht kann kommen...mit Latexteilen und Make-Up in wenigen Schritten zu einem tollen Ergebnis.

  Weiterempfehlen
Entfetten und reinigen Sie die zu bearbeitenden Hautbereiche zuerst mit Grimas Cleansing Lotion. Trocknen Sie die Haut mit einem Papiertuch nach. Setzen Sie das Latex Teil auf die Haut, um festzustellen ob die Ränder gut anliegen, und wo es später anzukleben ist.
Tagen Sie auf den Übergang vom Rand zur Haut Transparent Puder auf, um die genaue Stelle zu markieren. Stecken Sie Watte in die Latex Nase, um Transpirationsfeuchte auf zu nehmen. Färben Sie die Nase mit weißem Cake Make-up und eventuell einigen Basistönen Water Make-up (Pure) vor.
Bringen Sie zunächst das Kinn und dann die Nase an. Tragen Sie etwas Grimas Mastix Extra auf die Innenseite des schuppenförmigen Kleberandes auf und lassen Sie es einen Moment trocknen. Für die richtige Klebekraft gehen Sie folgendermaßen vor: Drücken Sie das Teil auf der gewünschte Stelle leicht an und nehmen Sie es gleich wieder ab. Warten Sie einen Moment, bringen Sie das Teil wieder auf und drücken Sie die Ränder mit einem Papiertuch an.
Anschließend malen Sie den Charakter mit Water Make-up (Pure) nach dem Prinzip des Älterschminkens. Tragen Sie weißes Make-up auf die oberen Stirnbereiche, oberhalb der Schläfen, neben die vertikalen Stirnfalten, auf die Nasenflügeln und auf die Oberseite der Nase auf. Das dunklere Make-Up wird nun auf die noch freien Hautpartien aufgetragen.
Bei allen Schminktechniken ist die Basis für effektvolle Darstellung die Verwendung von Schatten und Licht. Verfeinern Sie nun die zurück liegenden Partien mit dunklen Akzenten und die vorn liegenden mit helleren Farben.
Geizen Sie bei der Hexe nicht mit kräftigen Akzenten - da diese dem Charakter nur helfen "böse" aus zu sehen. Nach dem Beschatten und Aufhellen können sie mit den Farben den Charakter verschönern. Verteilen Sie das Make-up auch am Hals, über die Ohrläppchen und auf den Händen, für ein glaubwürdigeres Ergebnis.